Die geheimen Tips der Sissi Perlinger

Sissi Perlingers überaus erfolgreicher Ratgeber laut Fans: "Die Bibel die immer auf meinem Nachtisch liegt."

Buchauszug:

Thema: Weiterentwicklung

Ich hoffe, dass ich mit diesem Büchlein einige Menschen dazu bringe, ihre Begrenzungen, die nur in ihrem eigenen Kopf existiert, noch mal zu überdenken. Mein wunderbarer Schauspiellehrer hat oft gesagt: »Wir müssen unsere Selbstschutzmechanismen entlarven, denn sie stammen noch aus der Kindheit, als wir erfahren haben, wie man in dieser Welt anscheinend überlebt. Heute brauchen wir sie oft gar nicht mehr, aber wir haben sie so verinnerlicht, dass wir sie immer noch beibehalten, obwohl sie nur noch wie Ruinen in unserem Leben herumstehen und uns die Sicht nehmen.«

Er hat für jeden Schüler spezielle Übungen zusammengestellt, um jedem dazu zu verhelfen, das gesamte Spektrum seiner Emotionen ausleben zu können. Das ist ja sehr wichtig für jeden Schauspieler. Manche Menschen können zum Beispiel nicht wütend werden. Wir hatten eine Chinesin in der Klasse, die musste ihr Leben lang immer höflich lächelnd ihrem Vater gehorchen. Wenn die versucht hat, in Übungen zu ihrem Zorn zu finden, den sie ohne Zweifel in starkem Maße im Herzen trug, lag die Klasse am Boden vor Lachen. Manche Menschen lassen keine Weichheit zu, andere keine Sinnlichkeit. Suchen Sie sich selber Übungen, und erweitern Sie Ihre Möglichkeiten. Das Leben ist ein großer Spielplatz, und man kann langweilige Busfahrten auf diese Weise unheimlich interessant gestalten.

Ich habe mir als Teenager instinktiv eine solche Übung selber kreiert. Ich habe mir ganz oft die ausgefallensten Verkleidungen angezogen und bin erhobenen Hauptes durch die ganze Stadt gegangen und habe die Blicke, Kommentare und das Gelächter der Menschen an mir abgleiten lassen. Das half mir unheimlich, später ich selber zu bleiben und meine ganze Eigenheit auf der Bühne zu verwirklichen. Aber auch wenn man nicht diesen Beruf ausübt, ist es sehr zuträglich, sich vom Druck der Masse und vom Geschnatter der Leute abzunabeln und seinen eigenen Empfindungen authentisch folgen zu können.

Hierzu eine kleine banale Übung als kleiner Tip: Gehen Sie mal Ihren Kleiderschrank durch und betrachten Sie die Dinge, die Sie dort vorfinden, mit einem etwas distanzierten, analytischen Blick. Sie sehen da das Bild von dem Menschen vor sich, der Sie zu sein glauben oder glauben sein zu müssen. Kann sein, dass sie sich nur in gedeckten Farben sehen, dass Sie sich ein lebenslustiges Bunt, das Aufsehen erregen könnte, nicht gestatten, weil Ihnen früher immer jemand gesagt hat, »Das 'is nix für dich! Halt die Bälle immer schön flach, dann bietest du wenig Angriffsfläche.«

Econ Taschenbuch, Oktober 1997; ISBN: 3612264281